doga_stoffstrom_title.png

Stoffstrom­management

Wir bieten unseren Kunden Komplettlösungen in der Kreislaufwirtschaft an und schaffen durch Full Service aus einer Hand Kosten- und Komfortvorteile. Unsere Qualitätsanforderungen ermöglichen es, den gesellschaftlichen und gesetzlichen Vorgaben immer gerecht zu werden.

Unter DOGA-Stoffstrommanagement verstehen wir die ganzheitliche ökologische und ökonomische Steuerung von Stoffströmen. So gelingt es uns, Ressourcen zu schonen, Materialkreisläufe zu schließen und gleichzeitig für den ununterbrochenen Erhalt der Entsorgungssicherheit in Ihrem Unternehmen zu sorgen.

Das Stoffstrommanagement verbindet aller Bereiche der DOGA, als Dienstleister im EDG-Unter­nehmens­verbund übernehmen wir daher sämtliche Schritte der Wertschöpfungskette – von der Erfassung über die Aufbereitung bis zur nachhaltigen Verwertung und Beseitigung. Dabei greifen wir je nach Aufgabe auf eine flächendeckende Logistik, modernste Anlagentechnik und vielschichtige, diversifizierte Vermarktungskanäle zurück. Unser Ziel bleibt dabei stets gleich: ein ganzheitliches Stoffstrommanagement.

Dafür stehen uns nachhaltige Kapazitäten in eigenen Entsorgungsanlagen wie dem Müllheizkraftwerk Iserlohn, der Müllverbrennungsanlagen Hamm und Hagen und der Deponie Dortmund-Nordost ebenso wie in verschiedenen regional ansässigen Partneranlagen zur Verfügung.

Die schwerpunktmäßig wahrgenommenen Aufgabenfelder der Abteilung stellen sich wie folgt dar:

  • Koordination abfallrelevanter Aktivitäten im Auftragsportfolio des EDG-Unternehmensverbundes
  • Vermarktung der Deponie Dortmund-Nordost sowie Erschließung von Synergiefeldern und Kapazitäten im Bereich mikrobiologische Bodenbehandlung und Stabilisierung
  • Beschaffung und Vermarktung von thermischen Kontingenten in MVAs und Kraftwerken
  • Verwertung/Beseitigung von Sonderabfällen im Unternehmensverbund
  • Vermarktung und Vertrieb von hergestellten Stoffgruppen aus der Aufbereitung der Dortmunder Wertstofftonne
  • Optimierung von Projekten und Erschließung neuer Geschäftsfelder