Menu

Die Dortmunder Gesellschaft für Abfall mbH – kurz DOGA – wurde 1997 gegründet und ist seitdem der kompetente An­sprec­h­partner für alle Entsorgungs­fragen in Gewerbe­betrieben, Handel und Industrie.



Die DOGA bietet umfassende Entsorgungs­­konzepte aus einer Hand bei individueller Kundenberatung. Planung und Realisierung, kosten- und entsorgungs­optimierende Maßnahmen im betrieblichen Abfall­­management sind wesentliche Aufgaben der Gesellschaft. Darüber hinaus werden betriebliche Abfallwirtschafts­bilanzen erstellt.



Die von der DOGA betriebene Sortier- und Aufbereitungs­­anlage am Wertstoff­zentrum Pottgießerstraße verfügt über ausreichende Kapazitäten zur Sortierung gewerblicher Abfälle zur Verwertung und der Aufbereitung getrennt erfasster Gewerbeabfälle mit einem hohen Heizwert zu Ersatz­brennstoffen.



Die DOGA ist Entsorgungs­fachbetrieb gemäß § 56 Kreislauf­wirtschafts­gesetz und verfügt über ein Qualitäts­­management­system nach DIN EN ISO 9001, ein Umwelt­­­management­­system nach DIN EN ISO 14001 und ein Arbeits- und Gesundheits­­schutz­management­­system nach BS OHSAS 18001.

Mehr lesen

Abwassertechnik

Die DOGA, als zertifiziertes Dienstleistungs- und Entsorgungsunternehmen, ist kompetenter Partner für wirtschaftliche und umweltgerechte Lösungen im Bereich der Abwassertechnik.

Unsere Experten verfügen über umfassende Sach- und Fachkunde und langjährige Erfahrung im Bereich modernster Inspektion- und Reinigungstechnik. Mit ferngesteuerten Kamerafahrzeugen, Satellitenkameratechnik und leistungsstarken Hochdruck-Spülverfahren mit hydrodynamischen Spezialgeräten für sämtliche Leitungsarten und -querschnitte, helfen wir Ihnen, die Funktionsfähigkeit Ihrer Abwasserleitungen langfristig und kostengünstig zu erhalten.

Unser umfangreiches Dienstleistungsspektrum umfasst die:

  • Kanal-TV-Untersuchung / Kanalinspektion
  • Kanal- und Sonderreinigung
  • Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungs­anlagen
  • Sinkkastenreinigung
  • Transport von Flüssigkeiten (nicht gef. Abfälle)

Wünschen Sie weitere Infor­mationen oder eine unverbindliche Beratung? Wenden Sie sich an Herrn Feustel unter (0231) 9111.234 und vereinbaren Sie einen Termin.

Kanal-TV-Untersuchung

Bei der professionellen Kanal-TV-Untersuchung werden mittels modernster und ferngesteuerter Kameras Kanalsysteme überprüft und die Abwasserkanäle und -leitungen einer professionellen Zustandsbewertung unterzogen.

  • Gründe für eine Zustandserfassung

    • Funktionserhaltung der Kanalsysteme
    • Gesetzliche Anforderungen an den Entwässerungsnetzbetreiber
    • Ermittlung von Abflussstörungen
    • Wertermittlung (Entwässerungssysteme stellen ein Vermögen dar)
    • Einsatz der Kameratechnik in Produktionsstraßen (Störungsermittlung)
  • Vorgehensweise

    Die Untersuchung der Kanäle und Leitungen (Kreisprofil, Eiprofil, Kastenprofil, Maulprofil) erfolgt mit einer speziellen hochtechnischen Kamera. Ein selbstfahrender und explosionsgeschützter Kamerafahrwagen fährt bis zu 500 Meter durch das Entwässerungsnetz und zeichnet besondere Merkmale und Schäden im Kanalsystem visuell und datentechnisch auf. Die hierbei gewonnenen Informationen werden als Zustandsvideo auf einem CD-/DVD-Medium übergeben.Ferner werden die Kanalbestandsdaten in Form von Berichten und Grafiken zum Zustand der Kanäle und der Leitungen mit allen Rahmeninformationen, wieRohrdimensionen, Kanallängen, Angaben über Schachtbauwerke, Werkstoffe etc. in Papier- und Datenform übergeben.

    Die Satellitenkameratechnik ermöglicht ferner den Einsatz der Kanal-TV-Einheit im Bereich von Anschlussleitungen (z.B. Sinkkastenabläufe) und Grundstücksentwässerungsanlagen. Hierbei wird die Kamera direkt aus dem Hauptkanal in die Anschlussleitung geführt. Während dieses Vorganges ist eine gleichzeitige Reinigung der Leitung in Verbindung mit der Kameraeinheit möglich. Ferner besteht die Möglichkeit verzweigte Leitungssysteme mit der abbiegefähigen Kamera zu befahren. Ebenso ist die Ermittlung von unbekannten Leitungsverläufen ist über einen an der Kamera angebrachten Ortungssender möglich. Durch die Ortung der Kamera kann der Verlauf des kompletten Entwässerungsnetzes ermittelt werden. Bei bestehenden Kanalbestandsplänen können unbekannte Leitungen grafisch in den bestehenden Kanalnetzplan eingearbeitet werden.

    Die Inspektion von Sickerwasserleitungen im Bereich von Deponiekörpern gehört ebenfalls zum Dienstleistungsprogramm der DOGA. Hierbei können neben dem Zustandsvideo weitere Daten wie der Temperaturverlauf oder die Erfassung des Neigungverlaufes der Leitung erfasst werden.

  • Dienstleistungsspektrum

    • Hauptkanaluntersuchung DN 100 – DN 2600 
    • Schachtinspektion (Untersuchung geschlossener abwassertechnischer Anlagen)
    • Anschlusskanaluntersuchung (abbiegefähig)    
    • Untersuchung von Grundstücksentwässerungsanlagen
    • Untersuchung von Deponiesickerwasserleitungen inkl. Temperaturüberwachung und Neigungsermittlung
    • Lasergestützte Dimensionsermittlung, Rissbreiten- und Schadensvermessung
    • Lasergestützte Deformationsbestimmung
    • Falscheinleiterüberprüfung mittels Farbstoff oder Signalnebel
    • Ermittlung unbekannter Leitungs- oder Kanalverläufe (Kamerakopf inkl. Ortungssender)
    • Inspektion von geschlossenen abwassertechnischen Bauwerken

Kanal- und Sonderreinigung, Sinkkastenreinigung

Reinigung und Instandhaltung von abwassertechnischen Anlagen sowie Überprüfung der Funktionalität der Sinkkastenabläufe.

  • Kanal- und Sonderreinigung

    Die Kanal- und Sonderreinigung umfasst die Reinigung und Instandhaltung von abwassertechnischen Einrichtungen in offener und geschlossener Bauweise. Mittels hochtechnischer Saug-Spül-Kombinationsfahrzeuge und modernster Kanalreinigungstechniken können Abwasserkanäle und -leitungen rohrschonend gereinigt werden. Funktionsstörungen, wie Verstopfungen oder der Ausfall von abwassertechnischen Anlagen können ebenso, wie Rückstau, Überschwemmungen und Geruchsbelästigungen behoben werden.

    Die Reinigung von Regenwasserkanalisationen und Sinkkästen großer Parkplätze verhindert Rückstau und Überschwemmungen bei großen Regenereignissen. Mit Hilfe modernster Kanalreinigungsfahrzeuge und hochqualifiziertem Personal reinigen wir wichtige Kanal- und Abwasserbauwerke wie z.B. Regenrückhaltebecken, Regenüberlaufbecken, Sickerschachtbauwerke, Hauspumpstationen etc. und erhalten deren Funktion.

    Die Reinigung und Wartung von Sonderbauwerken, wie Versickerungsanlagen, Pumpstationen und Regenrückhaltebecken gehört ebenso zu unserer Dienstleistungspalette, wie die Reinigung und Funktionserhaltung von wasser- oder abwasserführenden Produktionsanlagen. Die Kanal- und Sonderreinigung ist u.a. in der Papierherstellung, Lebensmittelproduktion, Materialbearbeitung wie Metall oder Stein, Brauereistandorte oder Industriebetriebe ein unverzichtbares Werkzeug für die einwandfreie Abwasserbeseitigung.

    Mit Hilfe hydrodynamisch betriebenen Kanalfrästechniken werden weitere wichtige Aufgaben, wie die Beseitigung von Rohrinkrustationen durch z.B. Beton oder Produktionsmaterialien und Wurzeleinwüchsen in Kanalsystemen durchgeführt.

    Ein besonderer Bestandteil der Kanal- und Sonderreinigung ist die Reinigung von Kanälen und Leitungen für eine einwandfreie Kanal-TV-Untersuchung.

  • Dienstleistungsspektrum

    Unsere Dienstleistungen im Überblick:

    • funktionelle Kanal- und Leitungsreinigung
    • Kanalreinigung für die Kanal-TV-Untersuchung
    • Reinigung von Grundstücksentwässerungsanlagen
    • Reinigung von Regenrückhaltebecken und Regenüberlaufbauwerke
    • Reinigung von Deponiesickerwasserleitungen
    • Reinigung von kommunalen Pumpstationen und Hauspumpstationen
    • Reinigung von Versickerungsanlagen und Nasssenkenreinigung (Sinkkastenreinigung)
    • Reinigung von Teichanlagen (Garten oder Parkanlagen)
    • Reinigung von Entwässerungssystemen in Produktionsanlagen
    • Reinigung von Bachläufen
    • Reinigung von Dükeranlagen
  • Fahrzeugtechnik

    Saug-Spül-Kombinationsfahrzeug / Kroll Fahrzeugbau, Wesel

    • Kreis-, Maul-, Kasten und Eiprofile im Dimensionsbereich von DN 100 – DN 2600
    • Hochdruckpumpe Uraca P3-45 Leistungswerte: 345 l/min und 205 bar
    • Vakuumpumpe CVS Rotations-Kpressorpumpe 1550 m3/h bei 60% Vakuum
    • Behältervolumen: 13 cbm 
  • Sinkkastenreinigung

    Straßen sind in der Regel an den Rändern mit Straßenabläufen ausgestattet, die bei Niederschlägen Oberflächenwasser in das unterirdische Entwässerungssystem abfließen lassen. Sinkkästen, auch Senkenabläufe sollen zusätzlich zur Ableitung des Regen- und Oberflächenwassers mineralische und organische Rückstände (Streugut, Steine, Laub, Äste, Metalle, Gummiabrieb etc.) von den Straßen zurückhalten, um Ablagerungen im Kanalnetz zu verhindern.
    Um Überflutungen und eine Gefährdung der Verkehrssicherheit durch Aquaplaning zu vermeiden, muss die Funktionalität der Sinkkastenabläufe gewährleistet werden.

    Dienstleistungen

    • Manuelle Reinigung der Sinkkästen durch unsere Mitarbeiter
    • Reinigung der Anschlussleitungen zum Hauptkanal mittels Spüldüse
    • Reinigung der Nasssinkkästen mittels Kanalreinigungsfahrzeug
    • Entsorgung / Verwertung des angefallenen Räumguts

Dichtheitsprüfung

Die Dichtheitsprüfung privater und gewerblicher Liegenschaften ist durch die Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen – Selbstüberwachungsverordnung Abwasser – SüwVO Abw im Landeswassergesetz (LWG) von Nordrhein Westfalen vorgeschrieben. In dieser Verordnung ist geregelt, dass die Eigentümer privater und gewerblicher Liegenschaften die erdverlegten Abwasserkanäle und Leitungen einer Dichtheitsprüfung unterziehen und im gegebenen Fall reparieren müssen.

Die folgenden Seiten bieten umfassende Informationen zum Thema "Dichtheitsprüfung mit der DOGA". Sollten Sie weitere Fragen haben oder eine unverbindliche Beratung wünschen? Rufen Sie uns an und vereinbaren einen individuellen Beratungstermin.

Gerne können Sie sich unsere spezielle Broschüre „Dicht­heitsprüfung mit der DOGA“ hier herunter­laden oder bei Herrn Feustel unter (0231) 9111.234 bestellen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Ver­fügung!

Allgemeine Information

  • Das Kanalsystem in Deutschland

    Das Kanalsystem in Deutschland ist zweigeteilt. Es besteht zum einen aus rund 515.000 Kilometern öffentlichen Abwasserleitungen - hier sind für Instandhaltung, Reparatur, Sanierung, Erneuerung und Ausbau die Städte und Kommunen verantwortlich - und ca. 1.000.000 Kilometern private und gewerbliche Abwasserleitungen, für die Hauseigentümer, Wohnungsgesellschaften und Gewerbetreibende selbst verantwortlich sind.
    Zum Verantwortungsbereich des Grundstückeigentümers gehört in vielen Kommunen jedoch nicht nur die im Erdreich verlegten Grundleitungen, sondern der gesamte Abschnitt bis zum öffentlichen Kanal - der sogenannte Anschlusskanal.

  • Warum ist eine Dichtheitsprüfung notwendig?

    Schadhafte und undichte Abwasserleitungen führen zu einer Verschmutzung von Boden und Grundwasser und stellen somit eine Gefahr für unsere Umwelt, insbesondere für unser Trinkwasser dar. Die Verschmutzungen reichen von Fäkalien über Chemikalien bis hin zu Rückständen aus Medikamenten oder Kosmetika. Sind die Leitungen defekt, werden Boden und Grundwasser durch chemische Schadtstoffe, Bakterien oder Viren unnötig belastet. Umgekehrt kann natürlich auch Grundwasser bzw. Erdreich oder Sand in die im Erdreich verlegten Leitungen einströmen und so die Leistungsfähigkeit der Kanäle und Kläranlagen beeinträchtigen bzw. beschädigen.

    Aus diesen Gründen wird in Nordrhein-Westfalen im Landeswassergesetz die Dichtheitsprüfung gefordert. Neu errichtete Abwasserleitungen müssen durch Sachkundige auf Dichtheit überprüft werden. Für bestehende Abwasserleitungen muss die Dichtheitsprüfung und der Nachweis der Dichtheit nachgewiesen werden.

  • Mögliche Schäden an Abwasserleitungen

    1. Abwasser tritt aus undichter Leitung aus und verunreinigt das Grundwasser
    2. Grundwasser dringt durch Undichtigkeiten in die Leitung ein und vermengt sich mit dem Abwasser
    3. Erdreich und Sand werden durch undichte Stellen in die Leitung eingespült und lagern sich ab
    4. Die marode Leitung bricht
    5. Wurzeln wachsen durch undichte Stellen in die Leitung

Wie funktioniert die Dichtheitsprüfung

Um herauszufinden zu können, ob Ihre Abwasserleitungen in Ordnung sind, müssen weder der Garten umgegraben noch Keller-räume oder Straßen aufgerissen werden. Das gilt meist sogar auch, wenn Schäden vorhanden sind und eine Sanierung unumgänglich ist. Unbedingte Voraussetzung hierfür ist eine fachmännische Dichtheitsprüfung vor Ort und eine objektive Beurteilung der Inspektionsergebnisse.

  • 1. Schritt: Reinigung

    Vor der optischen Kanal-TV-Inspektion muss eine gründliche Reinigung der Grund- und Anschlussleitungen erfolgen. Dies geschieht in der Regel durch den Einsatz von Hochdruck-Spüldüsen, die über den Revisionsschacht eingeführt werden und in Fließrichtung des Abwassers spülen. Sollte auf Ihrem Grundstück kein Revisionsschacht vorhanden sein, erfolgt die Spülung mit einer speziellen kameraüberwachten Hochdruck-Satellitentechnik über den Hauptkanal. Dabei werden lose Verschmutzungen und die meisten Inkrustationen und Verfestigungen beseitigt. Falls erforderlich, befreien hydrodynamisch angetriebene Spezialfräsen die Leitungen anschließend noch von hartnäckigem Wurzeleinwuchs oder Ablagerungen.

  • 2. Schritt: Optische Dichtheitsprüfung

    Wenn die Sicht frei ist, folgt die optische Inspektion: Vom öffentlichen Kanal aus wird mit einem ferngesteuerten Kamerawagen eine hochmoderne Satellitenkamera durch alle Anschluss- und Grundleitungen geführt. Die Bilder der Kamera werden aufgezeichnet und dokumentieren zuverlässig den Zustand aller Leitungsbereiche. Unsere Experten können mithilfe dieser Technik sichtbare Schäden zuverlässig erkennen und Rückschlüsse auf die Dichtheit Ihrer Leitungen ziehen.

  • 3. Schritt: Dichtheitszertifikat

    Sind keine Schäden in den Leitungen festzustellen, gilt Ihre Leitung als dicht und Sie erhalten unser offizielles Dichtheitszertifikat zum Nachweis bei der Behörde. Darüber hinaus dokumentieren wir die optische Dichtheit für Sie auf einer DVD sowie in Berichten und Grafiken. Werden Schäden aufgedeckt, die einer Reparatur oder Sanierung bedürfen, dienen diese Unterlagen der sachgerechten Angebotsabfrage bei einer Kanalsanierungsfirma.

Wir arbeiten für Sie völlig transparent. Wenn Sie möchten, können Sie die Reinigungsarbeiten und die Kanal-TV-Inspektion live am Bildschirm vor Ort mitverfolgen.

Baustellenservice

Baustellenservice der DOGA

Egal ob Bauen, Sanieren oder Abbruch – Wir sind Ihr Partner. Das Baustellen-Team der DOGA beschäftigt sich bei Baustellen jeder Art und Größe mit dem passenden Drumherum.

Unser Service reicht von der Baustellen­einrichtung und -absicherung über die komplette Entsorgungsabwicklung bis hin zur Reinigung der Baustelle, von Flächen und Zufahrtswegen während und nach der Fertigstellung.

Zu unseren Serviceleistungen zählen:

  • Gestellung von Unterkunfts-, Sanitär-, Büro- und Lager-/Materialcontainer
  • Bereitstellung, sowie Auf- und Abbau von Bauzäunen und Baustellenabsicherungen
  • Gestellung von Bauhilfsmitteln (z.B.: Werkzeuge, Geräte und Schuttrutschen)
  • Entsorgung aller baustellenspezifischer Abfälle
  • Entsorgung gefährlicher Abfälle (z.B.: Asbest und PCB-haltige Abfälle)
  • Entsorgung von Niederschlags- und Schmutzwasser
  • Kanal-TV-Untersuchung und Kanal- und Sonderreinigung
  • Bereitstellung von geschultem Fachpersonal
  • Baustellen- und Straßenreinigung

Ansprechpartner

Vertriebsleitung
Stefan Petschak
(0231) 9111.834

Vertriebsaußendienst
Christopher Chamski
(0231) 9111.461

Daniel Krüger
(0231) 9111.538

 

Nehmen Sie einfach über das Formular Kontakt zu uns auf

eANV

Seit dem 1. April 2010 besteht für alle an der Entsorgung von gefährlichen Abfällen Beteiligten kraft Rechtsverordnung eine Verpflichtung, ihre Nachweisbelege in elektronischer Form zu führen. Diese Vorgaben sind in §§ 17-22 der Nachweisverordnung gesetzlich vereinbart und gelten sowohl für alle Erzeuger, Beförderer und Entsorger von gefährlichen Abfällen. So dürfen ab diesem Zeitpunkt nur noch alle Abfallbegleitscheine und Entsorgungsnachweise elektronisch versendet und signiert werden. Durch diese Umstellung wird die Erstellung, Übermittlung und Archivierung der notwendigen Papiere erheblich vereinfacht.

  • Das 1/2/3 Portal der DOGA

    Die DOGA bietet mit ihrem Portal eine komfortable Lösung und hilft Ihnen die gesetzlichen Vorgaben schnell und unkompliziert umzusetzen. Einen Computer mit Internetzugang, ein Kartenlesegerät und eine Signaturkarte: Mehr benötigen Sie künftig nicht, um die gesetzlich vorgegebene elektronische Nachweisführung im täglichen Betrieb problemlos zu erfüllen. Sie haben die Wahl.

    Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Servicepaketen auswählen:

    Servicepaket "Basic"

    • Sie übernehmen die komplette Nachweisführung selbst.
    • Wir statten Sie mit einem Kartenlesegerät aus, lassen Ihre Signaturkarte registrieren und melden Sie beim Internet-Portal an.
    • Sie erstellen dann selbst die Formulare, signieren und versenden sie über das Internetportal.
    • Sie verfolgen und kontrollieren den Verbleib Ihrer Abfälle.

    Servicepaket "Plus"

    • Wir nehmen Ihnen einen großen Teil der Arbeit ab – alle für Sie notwendigen Formulare werden von uns erstellt.
    • Wir statten Sie mit einem Kartenlesegerät aus, lassen Ihre Signaturkarte registrieren und melden Sie beim Internet-Portal an.
    • Sie signieren mit Ihrer Karte – und können sich auf Ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

    Registerführung und Langzeitarchivierung sind für Sie in jedem Fall inklusive. Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne durch Beratung, Schulung und technischen Support.
    Sie möchten alle gesetzlichen Pflichten einhalten und haben sich für eines unserer Leistungspakete entschieden?  Dann nutzen Sie unser zukunftsweisendes Anwendungssystem, welches exakt auf das eANV sowie auf die Anforderungen der Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft zugeschnitten ist.

  • Was kann das Portal?

    Das Internet-Portal "ZEDAL", ein unabhängiges System zur elektronischen Nachweisführung, wird von der Firma Abfallmanagement Datenverarbeitungs Aktiengesellschaft bereitgestellt und von der DOGA betreut. Es ist exakt auf das elektronische Nachweisverfahren zugeschnitten, erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen und erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit.

    Alle Vorteile auf einen Blick:

    • Einfache Bedienbarkeit
    • Maximalen Schutz Ihrer Daten gemäß Signaturgesetz (SigG/SigV)
    • Verwendbarkeit für die gesamte Abfallentsorgung, nicht nur für gefährliche Abfälle
    • Modul für Datenauswertungen
    • Einfachere Terminverfolgung und Kontrolle von Behördenbestätigungen
    • Registerführung und Langzeitarchivierung
    • Verarbeitung und Verwaltung aller Entsorgungsvorgänge an einer neutralen Stelle
  • Kartenlesegerät "cyber Jack pinpad"

    Das Kartenlesegerät ist ein zuverlässiger Chipkartenleser der Sicherheitsklasse 2 und erfüllt die strengen Anforderungen der deutschen Kreditwirtschaft.

    Hardware

    • Maße (Breite x Höhe x Dicke): Leser 80 x 110 x 18 mm
    • Silikon-Tastatur mit Druckpunkt, inkl. 4 Funktions- und 2 Sondertasten
    • 2-fache LED-Anzeige des Betriebs- und Sicherheitsmodus
    • Hochwertige Präzisionskontakte zur schonenden Chipkontaktierung
    • Chipkartenprotokolle: asynchron T = 0, T = 1, synchron I2C, 2-wire, 3-wire
    • PC-Schnittstellen: USB oder LPT-Dongle mit Stromversorgung über PS/2
    • Datenübertragungsrate zum Leser: 256 KBit/s (LPT), 512 KBit/s (USB)

    Software

    • Gerätetreiber: Windows 2000/XP/2003 Server/Vista/Windows 7; Linux, Mac OS X, und Terminalserver (jeweils für USB-Variante), weitere auf Anfrage
    • Schnittstellentreiber: CT-API, PC/SC, OCF
    • Zusatzsoftware mateSuite® light mit Snap-ins für GSM-Karte, GeldKarte und Versichertenkarte

    Hinweis: Die Anschlussvariante LPT steht für Windows XP-64 Bit  / Vista 32/64 Bit und Windows 7 nicht zur Verfügung.

  • Signaturkarte

    Einzelsignaturkarte von Telesec, einer offiziellen Zertifizierungsstelle mit Anbieterakkreditierung.

    • zertifiziert
    • für rechtsverbindliche elektronische Unterschrift
    • neuester Verschlüsselungsstandard
    • ideal für das elektronische Nachweisverfahren
    • Gültigkeitsdauer: 3 Jahre

    Sie möchten ein Kartenlesegerät oder eine Signaturkarte bei uns bestellen? Rufen Sie uns an unter der kostenlosen Tel. 0800-9111-500 oder nutzen Sie unser eANV-Kontaktformular!

    Kartensperrung

    Um Ihre Signaturkarte sperren zu lassen, haben Sie 3 verschiedene Möglichkeiten:

    Per Telefon

    Sie oder der Sperrberechtigte können die Sperrung telefonisch "Rund-um-die-Uhr" unter der  Rufnummer  01805 - 268202 durchgeben. Für die telefonische Sperrung wird das Telepasswort (aus dem Erstantrag) benötigt. Bei vergessenem Telepasswort ist die Sperrmeldung nur schriftlich oder durch qualifizierte elektronisch signierte E-Mail möglich.

    Per Post

    Ihren schriftlichen Antrag zur Sperrung Ihrer T-Telesec Signaturkarte schicken Sie bitte an:
    Telekom Trust Center
    Postfach 14 65
    57236 Netphen

    Per E-Mail

    Sie haben die Möglichkeit der Sperrung per E-Mail mit qualifizierter elektronischer Unterschrift. Ihren Antrag per E-Mail zur Sperrung Ihrer T-Telesec Signaturkarte schicken Sie bitte mit qualifizierter elektronischer Unterschrift des Sperrberechtigten versehen an:
    T-TeleSec@telekom.de

    Bitte beachten Sie, dass, egal, für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, für die Sperrung einer Signaturkarte immer folgende Angaben benötigt werden:

    • Kartennummer
    • Seriennummer der Signaturkarte

Containerdienst

Schnell, sauber und flexibel.

Wir haben unseren Service für Sie erweitert! Ab sofort sind unsere Containerfahrzeuge für Sie montags bis freitags von 6.00 bis 20.00 Uhr und samstags von 6.00 bis 14.00 Uhr im Einsatz!

Ob für Renovierung, Bau, Garten, für Handwerk, Handel oder Gewerbe - bei uns finden Sie den passenden Container in der richtigen Größe auch mit abschließbarem Deckel oder Ladeklappe.

Als zertifiziertes Entsorgungsunternehmen nach §52 Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetz befördern wir Abfälle aller Art und entsorgen fach- und umweltgerecht.

Wir bieten Ihnen:

  • Kostenlose Beratung
  • Individuelle Terminabsprache
  • Zeitnahe und genaue Abrechnung

Gerne ermitteln wir für Sie die kostengünstigste Entsorgung durch:

  • Bestimmung der richtigen Abfallart
  • Hinweise auf Möglichkeiten der Abfalltrennung
  • Ermittlung der richtigen Containergröße
  • Individuelle Terminabsprachen

Wichtig: Richtig Sortieren und Kosten sparen!

Durch das richtige Sortieren der Abfälle können Sie eine Menge Geld sparen, weil sortenreine Abfälle bei der Entsorgung weniger Kosten verursachen! Sortieren Sie also nach Möglichkeit die Abfälle in separate Container. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

  • Absetzcontainer / Mini

    Vol.

    H

    B

    T

    1,5 m³

    0,90 m

    1,25 m

    2,10 m

    2,5 m³

    1,35 m

    1,25 m

    2,35 m

    Die Angaben beziehen sich auf das jeweilige Außenmaß der Behälter.
  • Absetzcontainer

    Vol.

    H

    B

    T

      4 m³

    1,10 m

    1,80 m

    2,80 m

      7 m³

    1,50 m

    1,80 m

    3,75 m

    10 m³

    1,80 m

    1,80 m

    4,00 m

    Die Angaben beziehen sich auf das jeweilige Außenmaß der Behälter.
  • Abrollcontainer

    Vol.

    H

    B

    T

    20 m³

    1,50 m

    2,50 m

    7,40 m

    40 m³

    2,70 m

    2,50 m

    7,40 m

    Die Angaben beziehen sich auf das jeweilige Außenmaß der Behälter.
  • Presscontainer

    Vol.

    H

    B

    T

    10 m³

    2,50 m

    2,00 m

    4,40 m

    20 m³

    2,50 m

    2,50 m

    6,60 m

    Die Angaben beziehen sich auf das jeweilige Außenmaß der Behälter.

Für Fragen rund um den Container­dienst steht Ihnen unser Beratungs­team von Mo.–Fr. von 7.00–16.00 Uhr unter (0231) 9111.500 zur Verfügung.

Gerne können Sie uns auch ein Fax an (0231) 9111.511 senden oder unser Kontaktformular nutzen.

Big Bag

Flexibel, günstig, vielseitig. Ob für Renovierung, kleinere Baumaßnahmen, Gartenbau oder -pflege, Handwerk, Handel und Gewerbe, die Big Bags eignen sich optimal für die Entsorgung kleinerer Abfallmengen, wie Bauschutt oder Grünabfälle.

Wie groß ist das Big Bag?

Vol.

H

B

T

1m³

0,9 m

0,9 m

1,1 m

Wo holen wir ab?

Im Stadtgebiet Dortmund

Was darf rein?

  • Bauschutt (Beton, Fliesen, Ziegelsteine)
  • Gartenabfälle (Stammholz, Grün- und Strauchabfälle)
  • Altholz A1-A3 (Paletten, Schalhölzer, Spanplatten etc.)
  • gemischte Bau- und Abbruchabfälle
  • gemischte Verpackungen

Verkaufsstellen

Deponie Dortmund Nordost
Lüserbachstr. 180, 44329 Dortmund
Mo.-Do. 7-16 Uhr, Fr. 7-15 Uhr

DOGA Wertstoffzentrum
Pottgießerstr. 20, 44147 Dortmund
Mo.-Do. 7-16 Uhr, Fr. 7-15 Uhr

DOGA Logistik
Dechenstraße 15, 44147 Dortmund
Mo.-Fr. 7-17 Uhr

Gibt es einen Lieferservice?

Ja, es können kostenpflichtig 10 Big Bags innerhalb von 48 Stunden geliefert werden.

Noch Fragen? Wir infor­mieren Sie gern detailliert über unsere Big Bags und erstellen Ihnen ein auf Ihre Anfor­derungen ab­ge­stimmtes Angebot. (0231) 9111.500.

Beratung und Management

Stoffstrommanagement im EDG-Unternehmensverbund

Das DOGA-Stoffstrommanagement zielt auf die ökologische und ökonomische Beeinflussung von Stoffströmen. Hauptziele sind in erster Linie die Schonung von Ressourcen und das Schließen von Materialkreisläufen.

DOGA übernimmt als Dienstleister der Kreislaufwirtschaft sämtliche Schritte der Wertschöpfungskette von der Erfassung über die Aufbereitung bis zur Verwertung bzw. Beseitigung und greift im EDG-Unternehmensverbund auf eine flächendeckende Logistik, modernste Anlagentechnik und vielschichtige Vermarktungskanäle zurück!

Unser Ziel ist ein ganzheitliches Stoffstrommanagement.

Wir bieten unseren Kunden Komplettlösungen in der Kreislaufwirtschaft an und schaffen durch einen Full-Service aus einer Hand Kosten- und Komfortvorteile. Unsere Qualitätsanforderungen ermöglichen es, den gesellschaftlichen und gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden.

  • Consulting

    • Mengenabschätzung/-ermittlung
    • Behälterauswahl/Erfassungssysteme
    • Ermittlung des optimalen Abfuhrrhythmus
    • Abfallwirtschaftliche Schulungen vor Ort
    • Abfallwirtschaftliche Bilanzierung des Projektes
    • Abfallwirtschaftliche Begleitung
    • Separate Erfassung der anfallenden Rückstände
    • Unterstützung bei der innerbetrieblichen Umsetzung

    Die DOGA ermittelt in Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern Art und Menge der voraussichtlich anfallenden Abfälle sowie die geeigneten Erfassungssysteme für alle Fraktionen. Sie entwickelt ein spezielles, auf Ihren Betrieb abgestimmtes Entsorgungskonzept, dass Vorschläge zur Vermeidung, Wiederverwendung und Verwertung von Reststoffen beinhaltet. Gemeinsam mit den Verantwortlichen erstellt die DOGA einen Behältergestellungsplan, der eine optimale Ausstattung des Betriebes unter Berücksichtigung individueller Wünsche ermöglicht. Eine einheitliche und deutliche Kennzeichnung der ausgewählten Behälter gewährleistet eine hohe Sortierreinheit.

    Darüber hinaus bieten wir Schulungen für Ihre mit der Entsorgung beauftragten Mitarbeiter an, die in vereinbarten Zeitabständen durchgeführt werden können. Ihre Mitarbeiter werden vor Ort in die separate Trennung von Abfällen zur Verwertung unterwiesen.

    Alle weiteren Aufgaben hinsichtlich der Durchführung der Verwertung und Entsorgung übernimmt dann die DOGA. Sie informieren die Gesellschaft nur noch darüber, dass Reststoffe zur Abfuhr bereitstehen. Überdies berät die DOGA Ihren Betrieb fortlaufend in Fragen des Abfallrechtes sowie bei der Sammlung, Lagerung und Entsorgung der anfallenden Rückstände.

  • Entsorgungs­management­systeme

    In Handel-, Gewerbe- und Industriebetrieben fällt eine Vielzahl unterschiedlicher Reststoffe an. Die Palette reicht von Abfällen zur Verwertung über Abfälle zur Beseitigung bis hin zu besonders überwachungsbedürftigen Abfällen. Aufgrund der Vielfalt von Abfällen können sämtliche Maßnahmen nur individuell auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens abgestimmt werden. Hierzu bietet der EDG-Unternehmensverbund eine umfassende Beratung vor Ort mit anschließender Lösungskonzeption.

Ansprechpartner

Leitung
Burkhard Neuber 
(0231) 9111.872

Energetische Abfälle und stoffliche Verwertung
Sebastian Kleine
(0231) 9111.544

Katja Langner
(0231) 9111.588

Inerte und deponierbare Abfälle
Jörg Fricke
(0231) 9111.192

Heike Naders-Rudolph
(0231) 9111.217

Anika Meyners
(0231) 9111.776

Sonderabfälle und Sonderprojekte
Andreas Nienhaus
(0231) 9111.207

Nicole Klejnot
(0231) 9111.728